Willkommen auf der Website des Brienz



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Brienz Gemeinde Brienz Gemeinde Brienz Gemeinde Brienz

Schiesswesen

Zuständiges Departement: Sicherheit

Schiesspflichtig sind:
  • Subalternoffiziere, Unteroffiziere und Angehörige der Mannschaft erfüllen bis zum Ende des Jahres vor der Entlassung aus der Militärdienstpflicht, längstens jedoch bis zum Ende des Jahres, in dem sie das 34. Altersjahr vollenden, jährlich eine obligatorische Übung.
  • Sub Of, der mit dem Stgw ausgerüsteten Truppengattungen und Dienstzweige. Subalternoffiziere können zwischen dem obligatorischen Programm 300m (Stgw) oder 25m (Pist) wählen.

Dispensiert im betreffenden Jahr sind Schiesspflichtige:
  • die aus dem Auslandurlaub zurückkehren und erst nach dem 31. Juli wieder mit ihrer persönlichen Handfeuerwaffe ausgerüstet werden.
  • die erst nach dem 31. Juli wieder in die Armee eingeteilt und mit der Handfeuerwaffe ausgerüstet werden.
  • die im Laufe des Jahres mit dem Stgw neu bewaffnet oder von Faust- auf Handfeuerwaffe umbewaffnet werden.
  • die von einer sanitarischen Untersuchungskommission Dispensierten, sofern die Dispensation nicht nach dem 31. Juli abläuft.
  • die von einer kantonalen Militärbehörde wegen Freiheitsentzug oder Krankheit Dispensierten, sofern die Dispensation nicht nach dem 31. Juli abläuft.

Besonders zu beachten ist:
  • Im Militärdienst geschossene Übungen werden nicht als Erfüllung der Schiesspflicht anerkannt.
  • Schiesspflichtige die wegen Krankheit oder Unfall das obligatorische Programm jeweils bis zum 31. August in einem Verein nicht vorschriftsgemäss schiessen, oder aus dem gleichen Grund nicht zum Nachschiesskurs einrücken können, haben vor dem letzten Schiesstag, resp. dem Nachschiesskurs, ein Dispensationsgesuch unter Beilage des Dienstbüchleins und eines verschlossenen Arztzeugnisses an die Militärbehörde des Einteilungskantons zu richten.

Weitere Auskünfte erhalten Sie beim kantonalen Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär, Abteilung Militär und Infrastruktur, Zentralstelle Kreiskommando, Papiermühlestr. 17v, 3000 Bern,
Telefon 031 634 93 40
E-Mail: ami.bsm@pom.be.ch

Dokument Schiesstage_2009.pdf (pdf, 58.0 kB)

zur Übersicht