Willkommen auf der Website des Brienz



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken
Gemeinde Brienz

100 Jahre Wasserversorgungs- und Hydrantenanlage


VORWORT

Sie und ich - wir haben uns schon oft über unnötige Vorreden geärgert. Nun kann auch ich auf einige Vorbemerkungen nicht verzichten.

Vor hundert Jahren. Junge empfinden ein Jahrhundert als eine lange Zeit; Alten erscheint ihr Leben im Rückblick kurz; zwei Generationen umspannen bei der heutigen Lebenserwartung leicht ein ganzes Jahrhundert.

Lang oder kurz? Beim Lesen von Berichten aus der Zeit vor hundert Jahren wird uns bewusst, wie stark sich unsere Verhältnisse und unsere Lebensweise seither verändert haben, welche Menge von Errungenschaften, aber auch von Problemen uns ein Jahrhundert gebracht hat.

Beim Versuch, darzustellen, wie unsere Gemeinde zu ihrer Wasserversorgungs- und Hydrantenanlage gekommen ist, war ich zur Hauptsache auf behördliche Protokolle und Akten angewiesen. Solche Quellen halten vorallem Beschlüsse, Verordnungen und Fakten sachlich und nüchtern fest. Sie sind aus der Sicht der Behörde und in der Formulierung des Aktuars geschrieben. Der Schreiber hat Diskussionen und Beschlüsse so zu protokollieren, dass alle Beteiligten seine Notizen genehmigen. Berichte von Augenzeugen und direkt Betroffenen, die dieser Darstellung Farbe und Leben hätten geben können, fand ich nicht. Die Schreiber hielten in ihren Protokollen fest, was sie als wesentlich erachteten; was sie als bekannt voraussetzten oder als unwichtig ansahen, wurde nicht notiert. Akten und Unterlagen, die in den Protokollen erwähnt sind, und die zum Teil wertvolle Aufschlüsse hätten geben können, waren nicht mehr zu finden und sind wohl vor Zeiten beim Aufräumen verschwunden . Aus dem noch Vorhandenen musste auch ich auswählen. Dieser Bericht musste somit einseitig, unvollständig und nüchtern ausfallen. Ich bitte um Verständnis.

Datum: 29. Aug. 2012
Autor: Rudolf Perren
Laden: (pdf, 4146.1 kB)


Zuständige Instanz: Gemeindebetriebe
Zuständige Oberinstanz: Gemeindebetriebe

zur Übersicht